Was wäre Captain Jack Sparrow, wenn er erhobenen Kopfes auf dem Mast seines Segelbootes steht, ohne Klaus Badelts „He’s a Pirate“ im Hintergrund? Was wäre Darth Vader ohne den Imperial March von John Williams, ja, was wäre Inception ohne Hans Zimmers volltönende Streicher?

Filmmusik ist wichtiger als wir denken. Sie ist mehr in unseren Köpfen als wir denken. Und jetzt können wir sie sogar live hören!

Mein Leben braucht einen Soundtrack!

Spruch

 

Disney ist nur der Anfang

Ein sehr leichter Einstieg in Filmmusik: Disney-Filme! Klar, hier wird viel gesungen, aber wer genau hinhört, erkennt in jedem Song einer Figur ganz spezielle Tonfolgen und Stücke („Themes“), die den gesamten Film über immer wieder im Umfeld dieser Figur gespielt werden und sie damit indirekt charakterisieren.

Frei nach Honest Trailer’s Parodie auf den „Willst du einen Schneemann bauen?“-Song aus Frozen (ab 2:03, aber der ganze Trailer ist klasse :D) :

Aber egal wie, es funktioniert! Auch Musicals funktionieren nach ähnlichen Prinzipien, und im Grunde genommen ist es beim richtigen Film-Soundtrack auch nicht anders.

 

Filmmusik ohne Film ist magisch!

Man muss die Filmmusik, den „Score“ oder „Original Soundtrack“ aber nicht nur im Film genießen, fast immer heißt es im Abspann „Soundtrack available on [Label]“ – und ich kaufe mir mehr Soundtracks als Künstler-Alben!

Soundtracks hören entspannt, beflügelt die Fantasie und lässt uns den Film und all die wunderbaren Erinnerungen, die wir an ihn haben, noch einmal erleben – im besten Kinoraum, den es gibt: Vor unserem geistigen Auge.

Wer Musik mag, insbesondere, wer auch gerne Instrumental-Stücke hört, der wird Film-Soundtracks lieben!

(Übrigens auch Videospiel-Soundtracks! Ich empfehle wärmstens (für Fantasy- und Mittelalter-Fans) Dragon Age: Origins, The Witcher, Anno 1404 und gerade meine ABSOLUTE DAUERBRENNER-CD: Assassin’s Creed IV: Black Flag – inklusive Piraten-Shantys :D)

 

Re-Score: You’ve never heard score like this before

Filmsoundtrack kann aber auch anders! Und Chris Lampert, ein sehr guter Freund von uns, selbstverständlich leidenschaftlicher Musiker seines Zeichens und dazu noch ein verdammt guter, hat dazu ein – wie ich finde grandioses – Projekt ins Leben gerufen: Re-Score. Filmmusik neu interpretiert.

Natürlich hatten wir die hochexklusive Ehre, einige der Songs schon einmal in live-Performance zu hören. Und ich kann euch sagen: Es war einfach nur ein Ohrenschmaus vom Feinsten.

Indiana Jones, Mission Impossible, Der Herr der Ringe, Harry Potter, Inception, Rocky und Der Weiße Hai sind nur einige der Stücke, die er nicht nur wie ein Ass live zum Besten gibt, sondern auch neu interpretiert – auf seine ganz eigene Art!

 

Leute, dies ist ein Aufruf! Kreuzt an:

(x) Ich höre gerne Soundtracks
(x) Ich erwerbe meine Musik immer legal und bezahle Geld dafür
(x) Ich möchte talentierte Musiker unterstützen

 

Wunderbar, ihr habt alle drei Kreuze gemacht! Dann unterstützt Chris von Re-Score bei seinem Crowdfunding Projekt auf IndieGoGo. Dort erklärt er euch übrigens auch in einem Video, warum und wie er das Ganze umsetzen wird:

Ich hab’s genau gesehen, ihr habt nur auf die Zeit geguckt und das Video gar nicht erst angeguckt! Los, kommt schon. Gebt dem Video wenigstens 10 Sekunden (ohne Werbung natürlich :D)

Schnell, schnell, denn die Kampagne läuft nur einen Monat! Und ihr wollt doch sicherlich auch eine handsignierte CD Copy haben :)