Sommer-Zeit ist Liebes-Zeit! In diesem Sommer habe ich mich in zwei Autorinnen, zwei Book Boyfriends und zweieinhalb Bücher verliebt. Mein Jahres-Highlight ist auch dabei – und das entgegen all meiner Vorsätze. Lies selbst!

Weniger meckern. Mehr gut finden!

frei nach Kaden White by Mona Kasten (aus: Begin Again)

1. Colleen Hoover: Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover: Weil ich Layken liebe (dtv)

Ich wurde mal mit Colleen Hoover verglichen, deswegen musste ich mir einfach etwas von ihr besorgen. „Maybe Someday“ liegt hier noch, ihr erfolgreiches Debüt „Weil ich Layken liebe“ habe ich diesen Sommer beendet. Und ich muss sagen: Ich fühle mich unfassbar geehrt, mit ihr verglichen zu werden.

Inhalt (Auszug Klappentext)

Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird.

Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meinung:

Das Buch, die Geschichte und die Figuren sind wundervoll! Ich würde jedem, der kann, empfehlen es auf englisch zu lesen, weil die Poetry Slam Texte nur inhaltlich, aber nicht syntaktisch übersetzt sind, sodass die Reime (und in einem sogar der ganze Sinn!) verloren gehen. Ich habe im Vorfeld die (schlechten) Rezensionen zu diesem Buch gelesen (ich lese immer nur die schlechten Rezensionen) und hatte Angst, dass ich es platt finden würde, was die beiden hindert zusammen zu sein. Und ja, ich fand es auch die ganze Zeit über platt und für mich persönlich wäre es nicht so ein großes Ding gewesen. Aber ich habe die beiden – vor allem Will – immer verstanden, und ich habe unfassbar gerne darüber hinweggesehen, weil Will einer der besten Love Interest Protagonisten ist, die ich bisher kennengelernt habe.

Falls du dieses Buch noch nicht kennst und Young Adult / New Adult Romance liebst: LIES ES!

 

2. Begin Again

Mona Kasten: Begin Again (LYX)

Plötzlich war da diese Mona Kasten. Und mein kompletter Instagram Feed war voll von diesem Buch. Und alle meine Leserinnen feierten es. Ich hatte eine Mission: Das Buch lesen und feststellen, dass es überhyped ist. Ich bin fulminant gescheitert! :D

Inhalt (Klappentext):

(Es ist kaum möglich, dass du noch nie von diesem Buch gehört hast. Falls doch, hier der unbearbeitete Klappentext: )

Er stellt die Regeln auf … sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren.

Meinung:

Oh. Mein. Gott! Ich hatte mir so fest vorgenommen, etwas zum Meckern zu finden. Und es ist mein Jahres-Highlight geworden! Kaden White ist mein ABSOLUTER Traumtyp und einfach die perfektionierte Form des Bad Boys: Er ist ruppig ohne grob zu sein (wie Tristan Cole aus „Wie die Luft zum Atmen„). Er ist sexy ohne „drüber“ zu wirken. Er ist so herrlich authentisch, dass ich ihn förmlich in meinem Kopf reden hören kann, ihn im Türrahmen lehnen sehen, in seiner rostroten Jeans und mit diesem süffisanten Unterton.

Wow! Mona, ich habe es dir schon auf Instagram geschrieben, du hast den Hype verdient!

Allie und Kaden sind ein Traum. Die Story ist ein Traum, die Geschichte der Figuren sinnig (bei Allie vielleicht ein bisschen übertrieben, aber das ist okay), das Ende perfekt. MUST – READ – NOW!

 

3. Feel Again

Mona Kasten: Feel again (LYX)

Natürlich war klar, dass „Begin Again“ nicht mein letzter Mona Kasten bleibt. Ehre, wem Ehre gebührt! „Trust Again“ habe ich übersprungen, weil ich sowohl von der süßen Dawn und dem sympathischen Spencer als auch von der Story nicht allzu viel erwartet habe. Aber „Feel Again“ hörte sich wieder spannend an:

Inhalt (Klappentext):

Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.

Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …

Meinung:

Ich gestehe: Ich bin eher der Typ Frau, die auf Kerle wie Kaden steht und nicht wie Spencer oder Isaac. Und ich war mächtig gespannt darauf, ob und wie Mona die Wandlung vom Nerd zum Bad Boy genauso glaubhaft und organisch hinkriegen würde wie die Zeichnung von Kaden. Und: Es ist ihr gelungen! Der dritte Teil gefällt mir nicht ganz so gut wie der erste, obwohl die Story etwas besser ist. Gegen Ende hat sie mich jedoch ein bisschen verloren, weil meiner Meinung nach alles gesagt war. Aber nichts desto trotz eine klare Leseempfehung!