Frisch von der E3 Spielemesse ist ein neuer Dragon Age: Inquisition Trailer mit Morrigan am Start! Warum das ein wichtiger Schritt von BioWare ist, aber das alleine Dragon Age 3 nicht gut macht.

To the right, to the left, we will fight to the death

30 Seconds to Mars: This Is war

 

BioWare hat auf der E3 Spielemesse den neuen Trailer von Dragon Age 3: Inquisition vorgestellt. Und nachdem Dragon Age: Origins eines der für mich besten Videospiele war und Dragon Age 2 eher ein Reinfall, war es irgendwie klar, dass Morrigan wieder mit von der Partie sein musste … Aber das allein ist noch kein Garant für ein gutes Spiel, liebe BioWare Entwickler!

 

Warum Morrigan?

Morrigan FanArt. (c)2009 BioWare. (gefunden auf best-dragon.blogspot.com) (dramaturgia)

Morrigan FanArt. (c)2009 BioWare. (gefunden auf best-dragon.blogspot.com) (dramaturgia)

Um ehrlich zu sein, kann ich die Euphorie um die zynische Hexe nicht so ganz nachvollziehen – was zum Teil daran liegen mag, dass ich eine Frau bin. Aber wenn man sich die Anzahl der Fanarts, Cosplays, Zitate und Andenken ansieht, hatte Morrigan von Anfang an die Nase vorn. Die Facebook Seite von Dragon Age hat sogar einen „Morrigan Monday“ eingeführt.

Mir persönlich war sie immer zu fies, ihre Motivation hat einfach nie in meine Spielweise hineingepasst. Sie musste mein Team sogar schon ziemlich früh verlassen, sobald ich sie durch Wynne ersetzen konnte. Denn sie konnte mich eh nie leiden. Ich war ihr wohl zu weich. Aber das beruhte auf Gegenseitigkeit, denn sie war mir zu hart ^^

 

Morrigan Concept Art. (c)2009 BioWare. (dramaturgia)

Morrigan Concept Art. (c)2009 BioWare. (dramaturgia)

 

Morrigan und Varric: Top oder Flop?

Trotzdem habe ich die Dialoge zwischen ihr und Alistair geliebt. So etwas ist es, das ein Spieler sehen möchte: Die Charaktere sollen leben, die Welt soll leben. Es soll nicht sein wie die Truman Show, in der alles erst dann zum Leben erwacht, wenn du gerade vorbei kommst. Es soll so sein, als wäre alles schon so wie es ist und alles hätte seinen Platz und ich komme als Spieler nur zufällig vorbei.

Es soll sich so anfühlen, mir zumindest das Gefühl geben, als könnte ich selbst wirklich mit entscheiden. Trotzdem will ich weder meine Begleiter noch den Spielverlauf bevormunden.

Varric. (c)2011 BioWare. (dramaturgia)

Varric. (c)2011 BioWare. (dramaturgia)

Ich weiß nicht, an welchem dieser hauchfeinen Gabelungen Dragon Age 2 falsch abgebogen ist, während Dragon Age: Origins alles richtig gemacht hat.
Ich weiß auch nicht, ob Morrigan dabei hilft, wieder ein besseres Spiel zu erschaffen als den enttäuschenden zweiten Teil. Immerhin hatten wir da ja Flemeth, ihre ultrafiese Mutter, und die sah im Vergleich zu Teil 1 erstaunlich – und als Drache sogar erschreckend – gut aus. Und wir hatten Varric, den irgendwie sexy – irgendwie abstoßenden Zwerg, dem wohl völlig entgangen ist, dass Zwerge in der Regel nicht besonders anziehend sind. ^^

Morrigan und Varric, das wäre eine explosive Mischung, ich freue mich schon drauf, was das gibt: Eine Seele in zwei Körpern oder zwei Alphatiere im Machtkampf?

 

Dragon Age: Inquisition New Hope

Nein, ich glaube, Morrigan alleine wird Dragon Age 3: Inquisition nicht zu einem besseren Spiel als Teil 2 machen. Denn es war nicht Morrigans Abwesenheit, die den Spielspaß gemindert hat.

Es waren (unter anderem, eine ausführlichere Liste gibt es hier) die völlig deplatzierten Kampf-Animationen, bei denen ich dachte, ich wäre aus Versehen in Star Wars: Knights of the old Republic, oder einem Final Fantasy Teil gelandet.

Es waren die fehlenden Möglichkeiten, seinen eigenen Charakter zu verändern (wer fand denn bitte Hawke gut?! Warum presst man den Spieler überhaupt in eine einzige Figur, wenn der Vorgänger gerade dadurch gepunktet hat, dass es 6 (!) verschiedene Spiel-Charaktere und damit auch Spieleinstiege (Prologe) gab?

Es war auch das fehlende Feingefühl in Sachen Emotionen und Love Interest innerhalb der Gruppe. Dragon Age: Origins war perfekt, war elegant, war unaufdringlich. Es war nicht zu viel und nicht zu wenig. Dragon Age 2 war plump, alles wirkte aufgesetzt und gezwungen. Die Frauen hatten zu große Brüste, die Liebesgeschichten entwickelten sich zu schnell, die Optionen waren schnell ausgeschöpft. Schade.

 

Ich hoffe, dass Dragon Age 3: Inquisition wieder ein bisschen von dem Charme, Flair und Genie einfangen und aufleben lassen kann, das Dragon Age: Origins so erfolgreich gemacht hat. Ein erster Anhaltspunkt ist für mich schon einmal der Name: Es gibt im Gegensatz zum zweiten wieder einen Zusatz hinter dem Spielnamen :)

 

Achja, und hier ist der Trailer – auch wenn er mich persönlich nicht besonders umgehauen hat. Zu ruhig. Zu viel Erzählung. Zu wenig Action. Zu wenig Musik.

Und, weil sowohl Trailer als auch Spiel viel besser waren (30 Seconds to Mars!) und es eine Extra-Portion Morrigan in Action gibt, hier nochmal der Trailer zu Dragon Age: Origins: